"Richtungsweisend" Auslegung zum Galaterbrief, Fortsetzung mit Teil 2, den 17. Februar, 10 Uhr!

This direction<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-uzwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>596</div><div class='bid' style='display:none;'>9105</div><div class='usr' style='display:none;'>32</div>

"Richtungsweisend!" Mit dieser Überschrift möchte ich mit Teil 2 die Auslegung zum Galaterbrief fortfahren.

Teil 2: 17. Februar, 10 Uhr: «Richtungsweisend» (Gal. 1, 11-16)
Musik: Hanspeter Nadler

Teil 3: 24. März, 10 Uhr: «Schinken, Ei und Speck?» (Gal., 2, 11-16.20)
Musik: Oxana Peter
Christoph Baumann,
Endlich frei!" Ja, es gibt Freiheit von Gleichgültigkeit einerseits und religiösem Übereifer andrerseits, Freiheit von Schuld und allem, was zwischen einem Menschen und Gott an Zielverfehlungen stehen kann, es gibt Freiheit von Unzufriedenheit mit sich selbst und mit andern, ja, es gibt auch eine Freiheit von der Unzufriedenheit mit der eigenen Kirche. Es gibt ein Freiwerden aus der Macht von Prägungen und es gibt die Freiheit von allgemeiner, politischer und religiöser Unmündigkeit! Von grundsätzlicher Freiheit und dass diese mit einer einzigartigen Bindung verknüpft ist, handelt der Galaterbrief und weist Christinnen und Christen seit Anbeginn den Weg!

Ahnen Sie etwas davon, warum dieser Brief mit seiner Botschaft der Freiheit im angebrochenen 21. Jahrhundert so aktuell ist? Mit dieser vorerst dreiteiligen Predigtreihe (3.2./ 17.2./ 24.3.) soll die Freiheit, die Christus in ein Leben bis tief an die Wurzeln unserer Existenz bringt, die Rede sein.


Herzlich willkommen!
Pfarrer Christoph Baumann

Galaterbrief, Auslegung
2 Bilder
Fotograf/-in pexels
2 Bilder
Bereitgestellt: 08.02.2019     Besuche: 107 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch