Von Schritt zu Schritt - von Kraft zu Kraft! One day – when the Glory comes!

one day<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-uzwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>56</div><div class='bid' style='display:none;'>7214</div><div class='usr' style='display:none;'>32</div>

"One day - when the glory comes!" Zu diesem Thema gestalteten der Gospelchor Niederuzwil, Konfirmandinnen und Konfirmandinnen und Pfarrer Christoph Baumann den Gottesdienst vom vergangenen 12. März in der Kirche Niederuzwil.

Christoph Baumann,
Im Feiern und durch die Predigt wurden Fragen aufgeworfen und diesen Fragen nachgegangen:

Wie geht der Weg von einer Verheissung bis zu ihrer Erfüllung? Wie geht das mit den Wünschen, die wir Menschen in uns tragen? Erfüllt Gott alle unsere Wünsche? Was, wenn gute Dinge in der Welt passieren und durch die anderen dann plötzlich wieder wie im Nu verwischt werden?



Wir haben folgende Hinweise im Evangelium gefunden: Der Weg von einer Verheissung Gottes bis zu ihrer Erfüllung geht Schritt für Schritt, Step by Step. Immer wieder gibt es Teilerfüllungen die Mut und Zuversicht im Leben verleihen und uns Flügel wachsen lassen, auf die volle Erfüllungen von dem, was Gott verspricht zu vertrauen.

Persönliche, aber auch geschichtliche Sternstunden wir die Errungenschaften eines Matin Luther Kings oder eines Nelson Mandelas sind wir "Fenster ins Himmelreich", "Müsterchen", die zeigen, wie es wird, wenn Menschen sich auf Gottes Wegweisungen einlassen, auch und sogar im politischen Bereich. Sie verbreiten so etwas wie einen geistlichen Wohlgeruch, einen feinen Duft, der uns die Kräfte von Gottes Welt schon heute schmecken und vernehmen lässt.

Und schliesslich die Frage nach unseren Wünschen: Wir dürfen sie hegen und pflegen und Gott hingeben. Ja, "Gott erfüllt nicht alle unsere Wünsche, aber alles seine Verheissungen." (D. Bonhoeffer). Wenn wir Gott unsere Wünsche geben, wandelt er sie in den Segen, der uns letztlich zum Guten wirkt., Wenn auch der Weg dorthin für uns oft nicht zu fassen und da und dort auch durch das "Tränental" (Psalm 84, 6) führt. Gott führt auch durch die Nacht zum Licht. Da ist unsre Zuversicht!

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden, besonders an Iris Gähwiler, den Gospelchor und den Pianisten Hanspeter Nadler und ebenso an die mitwirkenden Konfirmandinnen Stéphanie, Lea und Laura.

Herzlich
Christoph Baumann
Bereitgestellt: 28.02.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch